Psalm 56 Duits

Psalm 56:9

Zähle die Tage meiner Flucht,

sammle meine Tränen in deinen Krug;

ohne Zweifel, du zählst sie.

Kommentar des Künstlers

Tränenkrug. Gott hat einen Tränenkrug. Es ist ein Bild, bei dem man kurz still werden muss. Dass Gott jemand ist, den wir bitten können, unsere Tränen aufzufangen. Dass Gott jemand ist, für den unsere Tränen wichtig sind. Dass er unsere Tränen aufbewahrt, für später. Unsere Trauer, unser Kummer, unsere Hilflosigkeit – sie dürfen da sein. Wir müssen also unseren Tränen nicht ausweichen, sondern dürfen sie zulassen. Im Vertrauen darauf, dass sie gesehen werden. Dass es einen Ort gibt, an dem sie bewahrt werden. Genau diese Einsicht schafft Raum für neue Lebenskraft. – Jedi Noordegraaf

Was bringt Sie zum Weinen?

Im Leben müssen wir alle mit Verlusterfahrungen und Trauer umgehen. Das gilt für uns, wenn ein geliebter Mensch aus unserem Leben verschwunden ist, genauso wie für den Obdachlosen in Arnheim, der seine Wohnung verloren hat. Können wir uns dabei gegenseitig beistehen, und gibt es auch etwas Größeres, das uns Trost spendet? Heutzutage sagt man über die Trauer, dass sie nicht etwas ist, was man verarbeiten muss. Wir sprechen lieber davon, die Trauer zu bewältigen und dem Verlust einen Platz zu geben. Jeder macht das auf seine Art und Weise, und dabei ist es schön, wenn man mit seiner Trauer nicht allein ist. In welcher Trauer würden Sie gerne wahrgenommen und anerkannt werden?

Psalm 56

Ein güldenes Kleinod Davids, vorzusingen,

nach der Weise »Die stumme Taube unter den Fremden«,

als ihn die Philister in Gat ergriffen hatten.

Gott, sei mir gnädig, denn Menschen stellen mir nach;

täglich bekämpfen und bedrängen sie mich.

Meine Feinde stellen mir täglich nach;

denn viele kämpfen gegen mich voll Hochmut.

Wenn ich mich fürchte,

so hoffe ich auf dich.

Ich will Gottes Wort rühmen;

auf Gott will ich hoffen und mich nicht fürchten.

Was können mir Menschen tun?

Täglich fechten sie meine Sache an;

alle ihre Gedanken suchen mir Böses zu tun.

Sie rotten sich zusammen, sie lauern

und heften sich an meine Fersen;

so trachten sie mir nach dem Leben.

Sollten sie mit ihrer Bosheit entrinnen?

Gott, stoß diese Leute ohne alle Gnade hinunter!

Zähle die Tage meiner Flucht,

sammle meine Tränen in deinen Krug;

ohne Zweifel, du zählst sie.

Dann werden meine Feinde zurückweichen,

wenn ich dich anrufe.

Das weiß ich, dass du mein Gott bist.

Ich will rühmen Gottes Wort;

ich will rühmen des Herrn Wort.

Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht;

was können mir Menschen tun?

Ich habe dir, Gott, gelobt,

dass ich dir danken will.

Denn du hast meine Seele vom Tode errettet,

meine Füße vom Gleiten,

dass ich wandeln kann vor Gott

im Licht der Lebendigen.

Zur Übersicht

Die Werke von Jedi Noordegraaf sind über den Webshop von www.studiovandaar.nl erhältlich.

© 2023 Koepelkerk - Disclaimer - Privacybeleid
Website realisatie: Pixel Creation